Leben ist mehr...


Zünftige Brotzeit in der Seniorentagesstätte

„O`zapft is“ – getreu diesem Motto fand am 6.11.2019 ein Oktoberfestfrühstück in der Seniorentagesstätte Spittelgartenstraße 2 statt. Auch wenn das allseits bekannte Oktoberfest in München schon ein paar Wochen vorbei ist, so war es nicht weniger aufregend für die Besucher der Seniorentagesstätte, ein zünftiges Frühstück mit Weißwurst, Brezeln und leckerem Weißbier zu genießen. Zu traditioneller bayrischer Blasmusik starteten die Senioren in den Tag. An einer Tafel in bayrischem Blau-Weiß und landestypischen Dekorationen genossen die Senioren ihr Bier und eine Weißwurst. In Zukunft soll es immer monatlich ein leckeres Frühstück unter einem ganz bestimmten Motto geben. Ob Frankreich, Italien, England oder Russland – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.  

Danke für alles, was unser Leben reich macht

Es gibt viele Gründe, danke zu sagen. Nicht nur - wie zu Erntedank üblich - für die Früchte des Gartens und des Feldes, sondern auch für das, was unser Zusammenleben stärkt, lebendig macht und bereichert. Wie bereits in den zurückliegenden Jahren fand in Gotha im St. Josef Haus ein Erntedank-Gottesdienst mit anschließendem Ernteschmaus statt. Der Altar war festlich geschmückt und in der Mitte lag ein großes, rundes Brot mit Ährenornamenten darauf. Dieses Brot war eigens für diesen Anlass gebacken worden. Auch in der Predigt wurde das „Danken“ thematisiert:  Dabei ging es nicht nur ums Essen, sondern um alles, was unser Menschsein ausmacht. Begleitet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Ohrdruf unter der Leitung von Horst Preussler - auch dafür ein Dankeschön! Ein gemeinsames Mittagessen rundete den Vormittag ab.

 

Claudia Oelze im MDR Thüringen Journal

Schwieriges Wort, wichtige Aufgabe: Das Gebärdensprachdolmetschen. Nur wenige Menschen verfügen über diese besondere Fertigkeit, unsere Kollegin Claudia Oelze gehört zu ihnen. Erst kürzlich, im Gottesdienst zum Jahresfast am 31. August in der Christophorus-Schule, hat Claudia Oelze auf großer Bühne wieder eine Kostprobe ihres Könnens gegeben. Am Internationalen Tag des Übersetzens am 30. September wurde ihr eine besondere Ehre zuteil: Da sie im Zweitberuf Gebärdensprachdolmetscherin ist, wurde im MDR Thüringen Journal ein Porträt über Claudia Oelze und ihren außergewöhnlichen Beruf gesendet.
Gedreht wurde bei einer Arbeitsbesprechung im Bereich Garten- und Landschaftspflege im „Garten der Generationen“ am Roten Berg in Erfurt. Dort ist auch Nicole Lang seit sieben Jahren tätig. Ihre  Arbeit bewältigt sie trotz eingeschränkten Hörens gut. Bei Arbeitsbesprechungen und Veranstaltungen mit mehreren Teilnehmern benötigt sie jedoch Unterstützung durch einen Gebärdensprachdolmetscher – hier kommt Claudia Oelze zum Einsatz.

Beim Drehen mit dem Team des MDR gab es viele lustige Momente. So zum Beispiel, wenn Claudia Oelze der hörbehinderten Nicole Lang beim „Erzählen“ mittels Gebärdensprache ihre Stimme für die Zuschauer des Thüringen Journals „lieh“.

„Öffentlichkeitsarbeit ist für Menschen mit Höreinschränkung etwas besonders, da sie nur schwer selber zu Wort kommen. Vielen Dank für diese Chance“, bedankte sich Claudia Oelze nach den Dreharbeiten beim MDR.

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.