Leben ist mehr...


Lions Club „Meister Ekkehard“ beschenkt Christophorus-Schule

Große Freude in der Christophorus-Schule: Schulleiter Dr. Martin Degner konnte gestern vom Lions Club „Meister Ekkehard“ einen Scheck über 2500 Euro  entgegennehmen. Damit soll der Kauf einer Pflegeliege für einen schwer behinderten Schüler finanziert werden. Das Geld stammt aus dem Erlös des Glühwein-Verkaufs der Mitglieder des Lions Clubs in der Adventszeit im zurückliegenden Jahr in Erfurt. Insgesamt wurden bei der Festveranstaltung in der Christophorus-Schule Schecks über 28.350 Euro übergeben. Neben der Schule selbst wurden der Rollstuhlbasketballverein  „RSB Thuringia Bulls“, der Kindergarten St. Bonifatius in Erfurt-Hochheim, das Albert-Schweitzer-Kinderdorf, der Family Club Erfurt und viele andere Vereine und Initiativen bedacht. Danke dafür!

Von Straßenbahnen in Amsterdam und Stolperfallen in Erfurt

Was macht eine lebenswerte Stadt aus? Bereits im Sommer des vergangenen Jahres  gab es im Berufsbildungsbereich des  Christophoruswerkes Erfurt ein umfangreiches Projekt zum Thema „Wahl des neuen Oberbürgermeisters“. Daraus entstand ein Brief, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes im Sommer 2018 an Herrn Bausewein gesandt hatten.

Jetzt beantwortete der Oberbürgermeister die Fragen zum Thema „lebenswerte Stadt“ persönlich in der Zweigewerkstatt des Christophoruswerkes in der Leipziger Straße. Unter anderem ging es fehlende behindertengerechte öffentliche Toiletten in Erfurt; den holprigen Domplatz, der Rollstuhlfahrer immer wieder vor Herausforderungen stellt und um den öffentlichen Nahverkehr, der unter anderem durch den Kauf neuer Straßenbahnen verbessert werden soll.

Hier sei geduldiges Warten angesagt, erzählte der OB, sichtlich stolz über seinen gut ausgebauten ÖPNV. Denn nicht nur die Stadt Erfurt setze auf moderne Straßenbahnen, sondern auch Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande. Geduld ist auch hinsichtlich fehlender bezahlbarer Wohnungen gefragt. Vor allem psychisch kranke Menschen stünden hier vor großen Problemen, betonte der Geschäftsführer des Christophoruswerkes, Dr. Björn Starke. Der OB versprach, dieses Problem im Auge zu behalten – so wie auch den Mangel an kostenlosen Parkplätzen für Menschen mit Behinderung und fehlende Ampelanlagen. 

BuFDi für das Referat Öffentlichkeitsarbeit gesucht

Bilden, Wohnen, Arbeiten, Beraten und Betreuen – unter diesen Stichworten lässt sich das umfangreiche Aufgabenfeld der Christophoruswerk Erfurt gGmbH zusammenfassen. An über 25 Standorten in und um Erfurt und bei Gotha erhalten mehr als 750 Menschen mit geistigen Behinderungen, psychischen Erkrankungen oder sozialen Beeinträchtigungen Unterstützung und Hilfe in ihrem Alltag. Dabei werden sie von ca. 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet - in unseren Werkstätten, in der Christophorus-Schule in Erfurt, in Wohnheimen und Tagesstätten. „Gott liebt alle Menschen“, nach diesem Motto gestalten Mitarbeitende und betreute Menschen im Christophoruswerk Erfurt gemeinsam ihren Alltag.

So vielfältig wie das Werk ist, so vielfältig sind auch die Aufgaben im Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Verstärkung im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes ist  deshalb gerne willkommen. Wer sich bewerben  möchte, sollte über PC-Kenntnisse wie Excel und PowerPoint, Organisationstalent sowie über ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten verfügen. Idealerweise bringen Sie auch erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit.

Das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit freut sich auf Ihre Bewerbung!
Diese richten Sie bitte an:

 
Christophoruswerk Erfurt gGmbH
Frau Bergmann
Allerheiligenstraße 8
99084 Erfurt

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu!