Leben ist mehr...


Top-Ergebnis für Pflegedienst des Christophoruswerkes

In wenigen Wochen, am 17. Oktober, wird der ambulante Pflegedienst des Christophoruswerkes, die „Christophorus Pflege Erfurt“, 2 Jahre alt. Jetzt gab es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegedienstes ein „Geburtstageschenk“ vorab. Nach eingehender Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen wurde dem jungen Tochterunternehmen des Christophoruswerkes die Note 1,4 (sehr gut) verliehen. Vorausgegangen war dieser Bewertung eine mehrtägige und qualitativ anspruchsvolle Tiefenprüfung. Das jetzt vorliegende Ergebnis freut Pflegedienstleiterin Judith Schneider (Foto) außerordentlich: „Wir können wirklich stolz sein. Damit sind wir um einiges besser als der Bundesdurchschnitt der Pflegeunternehmen, der bei 1,7 liegt.“

Judith Schneider dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihres Pflegedienstes für deren großes Engagement. Das Ergebnis sage auch etwas über das Christophoruswerk als Arbeitgeber aus: „Wenn die Rahmenbedingungen in einem Unternehmen gut sind, dann spiegelt sich das im Engagement und der Leistung der Mitarbeitenden wider. Das ist im Christophoruswerk der Fall.“ Wertschätzung drücke sich nicht zuletzt in der Entlohnung aus, so Schneider. Das Christophoruswerk halte sich an den Tarif der Diakonie, der erheblich über dem Mindestlohn liege.
Die Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einer immer älter werdenden Gesellschaft bleibe trotz der guten Rahmenbedingungen im Christophoruswerk eine der großen Herausforderungen, so Judith Schneider. Bewerbungen seien deshalb immer willkommen.

 

Staffelstab an Jens Kranhold übergeben

Links Andreas Otto, rechts Jens Kranhold

Herzlich willkommen, lieber Jens Kranhold, im Christophoruswerk Erfurt!

Seit 1. September leitet Jens Kranhold einen der wichtigsten und größten Bereiche im Werk, den Fachbereich Arbeit. Damit ist der ausgebildete Diplomingenieur unter anderem für die beiden Werkstätten in der Leipziger Straße und Am Ringelberg in Erfurt zuständig. Ebenso fallen die Förderbereiche Am Anger und Am Ringelberg in seinen Zuständigkeitsbereich. Das nötige Rüstzeug für diese neue, umfangreiche Aufgabe im Christophoruswerk erwarb Jens Kranhold unter anderem in der diakonischen Stiftung Finneck in Rastenberg, wo er zuletzt tätig war - als Werkstattleiter (von 2010 bis 2018) und  als Qualitätsmanagement-Beauftragter. Der 55-jährige ist gespannt auf seine neue Aufgabe.  Anfang vergangener  Woche übergab Andreas Otto (links) seinem Nachfolger den Staffelstab für die neue Tätigkeit im Fachbereich Arbeit. Andreas Otto wird sich künftig ausschließlich mit der Leitung der Verwaltung befassen und auch weiter unserem Inklusionsbetrieb, der Christophorus Dienstleistungen gGmbH, vorstehen. Wir danken ihm für seine langjährige Arbeit  im Fachbereich Arbeit und freuen uns auf  die Zusammenarbeit im neuen Aufgabenfeld. Beiden Mitarbeitern wünschen wir gutes Gelingen!

Ein ganz besonderes Geschenk zum Jahresfest

Bunt und fröhlich und vor allem heiß – so war das diesjährige Jahresfest des Christophoruswerkes in der Spittelgartenstraße. Nach einem Gottesdienst zur Eröffnung gab es Musik von der Erfurter Band Frösi, ein gefeiertes inklusives Tanzprojekt mit Breakdancern von den „Nasty Stylistixs“, einen Flashmob mit Schülern der Christophorus-Schule und vieles mehr. Im Mittelpunkt des Festes stand ein mit bunten Bändern geschmückter Friedensbaum im Garten der Schule – in Anlehnung an das Motto des Jahresfestes „Shalom. Auf dem Weg zum Frieden“. Gute Wünsche überbrachten dem Werk Thüringens Sozialministerin Heike Werner, die Landtagsabgeordneten Babett Pfefferlein und Karola Stange, Erfurts Bürgermeisterin Anke Hofmann-Domke sowie die Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann (2. von rechts, neben Thüringens Sozialministerin Heike Werner). Antje Tillmann hatte ein ganz besonderes Geschenk dabei. Sie übergab Dr. Björn Starke, dem Geschäftsführer des Christophoruswerkes, einen symbolischen Scheck über 2000 Euro. Statt Geburtstagsgeschenken hatte sich die Erfurterin zu ihrem 55. Geburtstag von ihren Gästen eine Spende für das Christophoruswerk gewünscht. Wir sagen von Herzen danke! So wie auch der Erfurter Firma „Goldhelm“, deren Eiswagen mit zwei verschiedenen Sorten Eis stets eng umringt war. Aus dem Erlös des Verkaufs gehen 120 Euro an das Christophoruswerk.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu!