caritas logo diakonie logo

Strahlende Augen im Kinder- und Jugendwohnheim

sf01Im Kinder- und Jugendwohnheim des Christophoruswerks hatten die Kinder in den vergangenen Tagen gleich dreifach Grund zur Freude:

Am Freitag, dem 16. Juni 2017, besuchte Fußballexperte und -Europameister Steffen Freund die Einrichtung in Daberstedt und erfreute insbesondere die Dortmund-Fans unter den Kids mit Autogrammen und Geschichten aus seiner Fußballkarriere.

 

„Wir sind eine große Familie, nicht ganz so wie andere Familien, aber doch so ähnlich“, erklärte Einrichtungsleiterin Erika Koch dem Besucher das Konzept des Hauses:
„Hier ist immer was los: Gemeinsam leben, lernen, den Haushalt schmeißen, Freizeit miteinander verbringen.“

 

sf02Während einige der Kinder dabei waren, ihr Zimmer zu putzen, unterhielt sich Steffen Freund unter anderem mit dem 12-jährigen Leon, der gerade Einladungen für seine Geburtstagsfeier schrieb, über dessen Hobby Rugby:
„Menschen, die zuhören können, die Kinder ernstnehmen und Vorbilder sind, sind ganz wichtig für diese Kinder“, freute sich Erika Koch über den spontanen Besuch.

 

 

Anschließend durften die Kids beim zweijährigen Jubiläum des tegut…Lädchens in Erfurt-Marbach, einem Integrationsprojekt des Christophoruswerks für Menschen mit Behinderungen, im Torwandschießen gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler antreten.
Pro Treffer spendete Steffen Freund 5 Euro für das Kinder- und Jugendwohnheim.

Den Erlös rundete er anschließend auf 500 Euro auf. Er soll für den Bau eines Spielplatzes für die Kleinsten des Kinder- und Jugendwohnheims verwendet werden.
„Bei meinem Besuch bei den Kids habe ich gesehen, dass die neuen Spielgeräte wichtig sind, und bin überzeugt davon, dass das Geld direkt dort ankommt, wo es benötigt wird“,
so Steffen Freund über seine Motivation.

Die Angebote des Kinder- und Jugendwohnheims „Haus Sonnenhügel“ des Christophoruswerks sind eine kurzzeitige oder auch längerfristige Hilfestellung für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren, die in Krisensituationen leben, wegen seelischer Störungen eine besondere Unterstützung brauchen oder erhebliche schulische Probleme haben.
Auch Eltern, die mit ihren Kindern zeitweilig erhebliche Schwierigkeiten haben, die sie allein nicht bewältigen können, finden hier Unterstützung.